Der historische Ort

Der Lampenfabrikant Friedrich Wilhelm Wessel griff, wie viele seines Standes seinerzeit, den spektakulären Trend auf, eine Villenkolonie zu gründen und erwarb 1882 vom Rittergutsbesitzer Hugo von Platen zu Sophienwalde den „Cladower Sandwerder“. Zu damaligen Zeiten ein mit „Knüppelholz dicht bewachsenes Ödland“. Er erschloß die Insel in der Hoffnung auf entsprechenden finanziellen Gewinn, der jedoch erst eine Generation später, nach jahrzehntelangen Erschließungsarbeiten, seinen Erben, der „Wessel-Erben-Gemeinschaft“ zuteil wurde.

Landhaus der Wessel-Erben-Gemeinschaft

Dieses frühere Landhaus der Wessel-Erben-Gemeinschaft (Inselstrasse 27/28 – bis 1913) wurde 1914 vom neuen Eigentümer, Dr. Ewald Mosler, ein erstes Mal umfassend saniert. Gleichzeitig erfolgte der Bau eines Bootshafens und eines Anlegesteges.

In den 20er Jahren erfolgte die Anlage des Gartenparks durch den Architekten Ludwig Lesser. Frau Mosler ließ das Anwesen 1947 ein weiteres Mal umfassend instand setzen und „winterfest“ machen. Sie veräußerte das gesamte Anwesen an den Provinzial-Ausschuss für Innere Mission in der Provinz Brandenburg. Das Anwesen wurde dann in der Folge 1948 an den Verein Wichernwerk e.V. und 1955 an das Theodor Wenzel Werk übertragen.

Im Jahre 1962 erwarb der Berliner Synodalverband das Anwesen und nutzte es als Pastoralkolleg. Seit 1980 zeichnet die Evangelische Kirche in Berlin-West bzw. später Berlin-Brandenburg als Eigentümer. 1989 wurde das alte Wirtschaftsgebäude (Inselstraße 27) abgerissen und an dieser Stelle das neue kirchliche Fortbildungsgebäude errichtet. Gleichzeitig erfolgte eine partielle Modernisierung und ein Umbau des Landhauses (Inselstraße 28) zur kirchlichen Tagungs- und Beherbergungsstätte. Als solche wurde sie bis Juli 2003 im Stile eines vorwiegend kirchlichen Tagungs- und Beherbergungshauses betrieben.

Nach einer umfassenden 16-monatigen Generalisierung und Modernisierung wird das Anwesen seit Januar 2005 als Evangelische Bildungs- und Tagungsstätte im Stil eines christlichen Hauses von einer eigens dafür gegründeten Gesellschaft geführt.